Werder Bremen gegen SC Freiburg im Live-Ticker! | Heute live!

Werder am 4. Spieltag in der Bundesliga

Der SV Werder Bremen gegen den SC Freiburg heute im Live-Ticker der DeichStube*: Alle Tore, alle News, alles live zum Bundesliga-Spiel am 4. Spieltag!

>>> AKTUALISIEREN <<<

14.52 Uhr: Nach den Siegen über Schalke 04 (3:1) und Arminia Bielefeld könnte Werder heute den Hattrick feiern. Drei Bundesliga-Siege in Folge war den Bremern zuletzt im März 2019 gelungen. Auch damals startete die Serie mit einem Erfolg über Schalke (4:2), es folgten 3:1-Siege über Bayer Leverkusen und Mainz 05.

14.49 Uhr: Trotzdem: Vor der Länderspielpause gab es eine deftige 0:4-Klatsche gegen Borussia Dortmund.

14.47 Uhr: Ordentlich in die Saison gestartet sind aber nicht nur die Gäste aus Bremen. Auch die Hausherren rund um Petersen, Grifo und Co. können zufrieden sein. Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage – machen vier Punkte.

14.45 Uhr: Und jetzt noch der Blick auf die Spieler, die es nicht in den Werder-Kader geschafft haben. Als da wären: Osako, Neuzugang Patrick Erras, Romano Schmid, Ilia Gruev.

14.41 Uhr: Im Gespräch mit den Kollegen von Sky hebt Baumann immer wieder den jungen, spannenden Kader hervor. Wie gut das Team wirklich ist, wird sich im Laufe der Saison zeigen. Wenn es heute für einen Sieg reichen sollte, würden die kritischen Stimmen zur Bremer Transferpolitik vermutlich ein wenig leiser werden.

14.40 Uhr: „Woltemade hat sich durch seine Leistungen im Training den Startelfeinsatz verdient“, verrät Baumann.

14.38 Uhr: „Es waren definitiv turbulente Tage – vor allem der letzte Transfertag“, sagt Frank Baumann den Kollegen von Sky. „Trotzdem sind wir sehr zufrieden. Ich glaube, dass wir grundsätzlich mit dem Kader zufrieden sein können.“ Laut Baumann kann der Abgang von Klaassen eine Chance für die restlichen Spieler sein, um mehr Verantwortung zu übernehmen.

14.37 Uhr: Weil Kapitän Moisander nicht von Anfang an spielt, darf Theo Gebre Selassie, der neue „Vize“, die Mannschaft heute als Spielführer auf den Platz führen. Es dürfte in der Bundesliga eine Premiere für den Tschechen sein, der die Binde bislang allenfalls im laufenden Spiel übernahm.

READ  FC Bayern München: dramatische Wende in Thiago - Liverpools Legende kommentiert nun möglichen Transfer

14.35 Uhr: Apropos Abwehr: Kohfeldt hält an dem Personal fest, dass in den letzten 180 Minuten nur einen Gegentreffer kassiert hat. Heißt: Außen verteidigen Theo Gebre Selassie und Ludwig Augustinsson, innen Milos Veljkovic und Marco Friedl. Ömer Toprak steht nach auskurierter Wadenverletzung zwar erstmals in dieser Bundesliga-Saison im Kader, nimmt aber wie auch Niklas Moisander zunächst nur auf der Bank Platz.

14.33 Uhr: Zum Bremer Mittelfeld gehören neben Woltemade auch Leonardo Bittencourt und Jean-Manuel Mbom sowie Maximilian Eggestein als Sechser. Möglich, dass Mbom bei Freiburger Ballbesitz in die Abwehr rücken und die Viererkette so zur Fünferkette erweitern wird.

14.31 Uhr: Auf der Werder-Bank nehmen Kapino, Möhwald, Rashica, Selke, Agu, Moisander, Toprak, Chong und Groß.

14.29 Uhr: Wie die Antwort von Florian Kohfeldt auf den Abgang von Davy Klaassen heißt? Nicht Yuya Osako! Der Japaner steht nach seiner fünftägigen Quarantäne nach seinem Länderspieleinsatz nicht mal im Kader. In die Startelf hat es dagegen – Trommelwirbel – Nick Woltemade geschafft. Der 18-Jährige wird vermutlich hinter den Spitzen Sargent und Füllkrug agieren. Für Woltemade ist es der siebte Bundesliga-Einsatz überhaupt und der zweite von Beginn an.

Werder Bremen gegen SC Freiburg im Live-Ticker: Die Aufstellungen sind da!

14.26 Uhr: Christian Streich lässt wie folgt spielen: Müller – Günter, Heintz, Lienhart, Schmid – Grifo, Höfler, Santamaria, Sallai – Höler, Petersen.

14.22 Uhr: Nach der Länderspielpause scheinen die Bremer besonders heiß zu sein. So lässt Kohfeldt sein Team beginnen: Pavlenka, Augustinsson, Friedl, Veljkovic, Gebre Selassie – Maxi Eggestein, Mbom, Bittencourt, Woltemade – Sargent, Füllkrug.

14.18 Uhr: Freunde, herzlich willkommen zum 4. Spieltag der Bundesliga. Heute sind die Grün-Weißen beim SC Freiburg zu Gast. Gibt es den nächsten Erfolg? Sammelt das Team von Trainer Florian Kohfeldt die nächsten drei Punkte ein? Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Wir sind schon jetzt bereit!

READ  Formel 1, drücken Sie Vettel und Ferrari: "Langsam, schäbig, unzuverlässig"

An dieser Stelle entsteht der Live-Ticker zum Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen den SC Freiburg. Anpfiff im Freiburger Schwarzwald-Stadion ist am Samstag um 15.30 Uhr, hier geht es bereits um 14.30 Uhr mit den Aufstellungen los! Seid live dabei!

Zum Vorbericht vom 16. Oktober 2020:

Werder Bremen vor Auswärtsspiel beim SC Freiburg zwischen Traumstart, Realismus, Verzwergung und Optimismus

Sechs Punkte nach zwei Spielen, da winkt dem SV Werder Bremen mit einem Auswärtssieg am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker der DeichStube) beim SC Freiburg ein echter Traumstart in die Saison. Der Vorbericht der DeichStube*.

Bremen – Doch bei derlei Gedanken muss Trainer Florian Kohfeldt schon ein wenig schmunzeln. „Die Stimmung in Bremen hat sich in den letzten Tagen nicht nach Traumstart-Gefahr angefühlt“, sagt der 38-Jährige, dem vor dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg noch die Kritik an der zweiten Halbzeit beim 1:0-Sieg über Arminia Bielefeld sowie das negative Echo auf das (Nicht-)Handeln des SV Werder Bremen in den letzten Tagen der Transferperiode in den Ohren klingt. „Da war die öffentliche Erwartung sicher eine andere“, zeigt Kohfeldt zwar durchaus Verständnis, machte sodann aber genau diese Erwartung zu seinem Thema. 

Zunächst die Hoffnung auf den Neun-Punkte-Traumstart gegen den SC Freiburg: „Wir tun extrem gut daran, nicht zu rechnen. Wir müssen in jedem Spiel brutal als Limit gehen, um in der Bundesliga gewinnen zu können“, betont der Coach und verdeutlicht, dass Ansprüche an das Team des SV Werder Bremen aktuell niedrig angesetzt werden sollten – vor allem die Art und Qualität des Fußballs betreffend.

Werder Bremen-Trainer Florian Kohfeldt stapelt vor dem Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg tief

Kohfeldt: „Wir wollen gerne wieder attraktiven Fußball spielen, aber wir müssen einfach alle lernen, dass wir jetzt eine andere Erwartungshaltung haben sollten. Wir sind wirklich komplett am Beginn des Aufbaus einer neuen Mannschaft.“ Diese Situation habe sich durch den kurzfristigen Verlust von Davy Klaassen zugespitzt. Von den Trainingsinhalten her sei das Team im Herbst 2020 ungefähr da, „wo wir vor zweieinhalb Jahren waren“. Das sei überhaupt nicht schlimm, „aber wir müssen verstehen, dass eine neue Periode begonnen hat“.

READ  Formel-1-Sensation: Neben Mercedes - Zweites Auto aus Deutschland vor Einstieg?

Klingt eine Spur zu dramatisch, weil zwar das Mittelfeld des SV Werder Bremen personell riskant schwach besetzt ist, der Rest des Teams dafür aber durchaus noch Qualität aufweist. Deswegen verzichtet Florian Kohfeldt vor dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg wohl auch auf eine Komplett-Verzwergung des Kaders und versieht seinen persönlichen Realismus mit einem ordentlichen Schuss Optimismus. „Ich sehe das Potenzial dieser Mannschaft. Wir haben tolle Fußballer, wir haben eine Offensive, die fußballerisch stark ist, wir haben wirklich viele Spieler, die sich gut entwickeln können. Ich glaube an diese Mannschaft.“

Werder Bremen will gegen den SC Freiburg die nötige Mentalität auf den Platz bringen

Natürlich auch schon beim SC Freiburg. Wenngleich der Coach des SV Werder Bremen über den Gegner sagt: „Das ist wirklich ein Brett. Sie haben zwar auch an Qualität verloren, aber wie man das aus Freiburg kennt: Christian Streich hat da schon wieder eine sehr kompakte Mannschaft, die sich auch darüber definiert, schnell ins letzte Drittel zu kommen.“

Entscheidend sei für Werder Bremen gegen den SC Freiburg einmal mehr, die nötige Mentalität auf den Platz zu bringen. Und wenn er schon nicht an einen Traumstart denken will, so gesteht Kohfeldt zumindest: „Wenn wir in der Lage wären, auch in einem so schwierigen Auswärtsspiel zu punkten, dann würde in der Mannschaft der Glaube wachsen, regelmäßig punkten zu können.“ (kni) *DeichStube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.
 

About the author: Lulu Beutelg

"Popkultur-Experte. General Analyst. Begeisterter Reisefan. Professioneller Alkoholliebhaber. Fernsehwissenschaftler."

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.