Nanoxia Deep Silence 8 (Pro): Gedämmter Tower macht Fractal Design Konkurrenz

Nanoxia Deep Silence 8 (Pro): Gedämmter Tower macht Fractal Design Konkurrenz
Bild: Nanoxia

Nanoxia ist nach dem Rückzug von PC-Cooling zurück. Das erste Gehäuse unter der Ägide der Ultron AG baut die bekannteste Serie des Herstellers aus. Bezeichnet werden kann das in zwei Varianten erhältliche Deep Silence 8 als schnörkellos: Es kombiniert ein schlichtes Design mit einer Schalldämmung.

Damit konkurriert das Deep Silence 8 prinzipiell mit Define-Gehäusen von Fractal Design – insbesondere beim Aussehen sind die Tower vergleichbar. Die Anordnung der Hardware gleicht allerdings quasi jedem anderen Produkt am Markt: Netzteil am Boden, davor ein HDD-Käfig, darüber eine Blende, zwei 2,5″-SSD hinter dem Mainboard. Komponenten werden in ihrer Größe zudem nicht limitiert. Die Option zum vertikalen Einbau einer Grafikkarte erscheint allerdings bei einem Gehäuse mit geschlossenem Seitenteil ohne Fenster unsinnig.

An jüngere Gehäuse von Thermaltake erinnert indes der zweite Festplattenkäfig, der an vier Positionen hinter der Front montiert werden kann. Auch die Halterung für ein 5,25″-Laufwerk, die hinter der Tür an der Vorderseite versteckt wird, erinnert hinsichtlich ihres Designs an Thermaltake. Bemerkenswert ist, dass Nanoxia einen vollständigen Einbauschacht einsetzt; zu sehen sind mittlerweile öfter Varianten, bei denen das 5,25″-Laufwerk primär von rechts mit dem durchgezogenen Mainboard-Tray verschraubt wird.

Während Fractal Design mittlerweile individuelle Kompromisse zwischen Geräuschdämmung und Lautstärke ermöglicht, kann das Deep Silence 8 nur in einer feststehenden Konfiguration ohne modulare Abdeckungen eingesetzt werden. Luft wird ausschließlich von vorne nach hinten geführt, wo werksseitig ein 140-mm-Lüfter sitzt. In der Pro-Ausführung kommen zwei 140-mm-Lüfter an der Vorderseite hinzu, mit denen alle Einbauoptionen ausgeschöpft werden. In dieser, besser ausgestatteten Variante stehen außerdem zwei weitere HDD-Käfige sowie ein USB-3.1-Port mit Typ-C-Anschluss auf der Feature-Liste.

In umkämpfter Lage

Das Basismodell wird für rund 106 Euro im Handel gelistet und soll in den kommenden Tagen verfügbar sein. Für die Pro-Version verlangt Nanoxia einen Aufschlag von rund 8 Euro. Mit dem Fractal Define 7 (Test) konkurriert das Deep Silence 8 Pro hinsichtlich Lautstärke und Temperaturen laut einem Test von Hardware Helden. Preislich liegen die beiden Ausführungen des Nanoxia-Gehäuses noch dicht am Fractal Define R6, das zum ähnlichen Kurs weit mehr Möglichkeiten bietet. Zu erwarten ist angesichts dieses schwierigen Umfeldes, dass die Marktpreise noch nachgeben werden.

READ  Höhle der Löwen: Maschmeyer und Rosberg setzen halbe Million auf Hyconnect

About the author: Bliktrud Damd

"Professioneller Musik-Nerd. Total zombieaholisch. Reiseliebhaber."

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.