Azurblaue Show in Sölden: Bassino vor Brignone – Ski Alpin

Holte sich den Sieg beim Weltcup-Auftakt: Marta Bassino. © APA/afp / JOE KLAMAR

Die neue Skiweltcup-Saison hätte für die Azzurre nicht besser beginnen können: Marta Bassino und Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Federica Brignone sorgten am Samstag in Sölden für einen italienischen Doppelsieg.

Bassino lag bereits nach dem 1. Durchgang beim Riesentorlauf am Rettenbachferner souverän in Führung (SportNews hat berichtet). Im 2. Durchgang konnte die 24-Jährige aus Cuneo die Führung behaupten und feierte ihren 2. Weltcupsieg. Zum letzten und bisher einzigen Mal hatte Bassino im November 2019 im US-amerikanischen Killington einen Weltcup gewonnen, auch damals im Riesentorlauf.

Rang 2 ging an Federica Brignone. Nach einem starken 2. Lauf fehlten schlussendlich insgesamt 14 Hundertstel auf ihre siegreiche Landsfrau.

Marta Bassino (links) und Federia Brignone. © APA/afp / JOE KLAMAR

Die Slowakin Petra Vlhova, die sich nach Durchgang 1 noch mit Platz 10 begnügen musste, preschte nach einem guten 2. Durchgangnoch auf Platz 3 vor (+1,13 Sek.). Die Schweizerin Michelle Gisin verpasste als 4. das Podest knapp (+1,30). Mit Sofia Goggia auf Rang 6 schaffte es eine weitere Azzurra in die Top-10.

Südtirolerinnen waren beim Weltcup-Auftakt in Sölden keine am Start.

Zuschauer waren aufgrund der Coronavirus-Krise nicht zugelassen. Im Zielgelände in Sölden, wo ansonsten immer tausende Skifans feiern, herrschte eine Geister-Atmosphäre.

Am Sonntag (Startzeiten 10.00 Uhr und 13.15 Uhr) folgt das Herren-Rennen – wegen der Coronavirus-Situation ebenfalls ohne Zuschauer. Als einziger Südtiroler ist dann auch Manfred Mölgg mit am Start.

Die Ergebnisse im Überblick

Riesentorlauf der Damen in Sölden

Autor: am

Empfehlungen

About the author: Agilulf Drechslerg

"Leidenschaftlicher Zombie-Vorreiter. Twitter-Experte. Freundlicher Kaffee-Guru. TV-Geek."

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.